STROMDAO

ID 877
Blockchain - Lösungen für die Intelligente Vernetzung
von Stefan Thon 16.04.2018 12:47
Was ist das Ziel des Projekts?:
STROMDAO ist ein Anbieter von Blockchain Infrastuktur für den Energiesektor für eine Markt- und Systemintegration dezentraler Akteure (Erzeugungsanlagen sowie weitere produktive Assets, wie E-Fahrzeuge)
Welche Rolle spielt Blockchain in der Umsetzung?:
Mit dem Fury Network entwickelt und betreibt STROMDAO ein offenes Blockchainnetzwerk, dass auf Energiemarkttransaktionen spezialisiert ist. Marktteilnehmer nutzen das Netzwerk, um die Geld- und Energieflüsse im Rahmen komplexer Geschäftsprozesse ausnahmslos und unwiderruflich zu dokumentieren, zu bilanzieren und gegenseitig nachzuvollziehen. Da das Fury Network den unterschiedlichen Marktteilnehmern gleichermaßen zur Verfügung steht (z. B. Erzeuger, Netzbetreiber, Energiedienstleister, Endkunden), ist es insbe-
sondere als Mittel der Marktkommunikation sowie zur revisionssicheren Umsetzung regulierter Marktprozesse geeignet.

Das Blockchainnetzwerk der STROMDAO kann insbesondere im Bereich zukunftsgerichteter, hochgradig dezentraler Anwendungen wertstiftend zum Einsatz gebracht werden. Hierbei handelt es sich meist um sehr kleinteilige Anwendungen an den äußeren Rändern des klassischen Energiesystems, die sich durch eine hohe Anzahl räumlich weit verteilter und informationstechnisch miteinander verbundener Geräte und Anlagen auszeichnen. Die Fury Blockchain ermöglicht die vollständige Markt- und Systemintegration solcher dezentralen Anlagen und Geräte. Dies ist mit traditionellen Mitteln der IKT häufig nicht wirtschaftlich möglich.

Das Fury Network ist eine eigenständige Proof-of-Authority (PoA) Implementierung des Ethereum Blockchain-Protokolls. Marktteilnehmer haben uneingeschränkt Zugang zum Netzwerk. Transaktionsdaten können unmittelbar an den STROMDAO Demo-Cluster unter https://fury.network übergeben werden.
Was ist der aktuelle Stand Ihres Projekts - Wie weit sind Sie bereits fortgeschritten und was sind Ihre nächsten geplanten Schritte?:
Das Fury Network unterstützt Anwendungen im Produktiveinsatz. Hierzu gehören: (1) Die Verwaltung digitaler Messgeräte und Messdaten, (2) dynamische Stromtarife, (3) eine Anlagenscharfe Bilanzierung und Handel dezentral erzeugter Energie sowie (4) die Bilanzierung und Abrechnung von Energie- und Geldflüssen in Arealnetzen (In-
dustrie- und Wohnimmobilien) (6) Elektromobilität, (7) IoT Anwendungen
Kategorien:
Uwe Weinreich
Hallo Herr Thon,
hallo Herr Wagenknecht,

ich habe über Jahre für Energieunternehmen gearbeitet. Der Markt ist stark reguliert. Das stimmt. Herr Thon hat aber recht, wenn er sagt, dass gerade hier Optionen stecken, die mit BC realisiert werden können. Ja, im Vertrieb ist der Marktzugang sehr eng und ziemlich unattraktiv geworden. Im Netzmanagement - und darum geht es ja auch - sieht es anders aus. Da sind sicher auch Energieanbieter wie Stadtwerke als potenzielle Partner anzusehen. Wichtig auf jeden Fall: eine gute Kooperation mit der Bundesnetzagentur!

Viele Grüße
Uwe Weinreich
Sven Wagenknecht
Hallo Herr Thon,

der Energiesektor ist stark reguliert, es gibt zahlreiche Vorschriften und Verordnungen. Mich würde interessieren, wo Sie den größten Handlungsbedarf sehen, um dezentrale blockchain-basierte Energieprojekte, wie die STROMDAO, zu fördern?

Beste Grüße
Sven Wagenknecht
Stefan Thon
Im Energiesektor gibt es sicherlich eine Reihe innovationshemmender Regularien sowie anderweitiger Arrangements. Allerdings ist keines davon Blockchain-spezifisch. Eher im Gegenteil: Häufig lässt sich durch Einsatz dezentralisierter Crypto-Technologien ein Compliancevorteil erzielen, aufgrund der starken Garantien was die Güte und Authentizität der Daten angeht. Allgemein hemmend im Energiesektor ist häufig die Frage des Marktzugangs (bzw. Zugang zu den Mitteln der Marktkommunikation) für kleine / neue Akteure an den äußeren Rändern des Systems.
Blockchain - Lösungen für die Intelligente Vernetzung