FabLab - digitale Produktion für alle

ID 577
Digitale Bildung - Projekte
von Birgit Kahler 08.11.2016 19:49
Projektbeschreibung:
Im FabLab München findet man eine Community, die sich digitale Produktionsmaschinen wie 3D Drucker, Lasercutter, CNC Fräsen uvm. in eigenen Werkstatträumen teilt, diese Maschinen z.T. weiterentwickelt, eine Vielzahl an Projekten vorantreibt und auch darauf schaut, dass die Maschinen für alle nutzbar sind, sprich Einführungen zu den Maschinen bietet.

Darüberhinaus bieten wir in den neu angemieteten Bildungsräumen Raum für Schulklassen FabLab Luft zu schnuppern und mit Hightech Maschinen zu arbeiten. Ebenso gibt es für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ein Workshopprogramm. Auch gehen wir wöchentlich an Schulen und unterrichten dort.

Seit einem Jahr arbeiten wir mit Übergangsklassen, haben mehrere P-Seminare zu Besuch gehabt und möchten gerne auch mehr in Richtung Berufsorientierung arbeiten.
Wir zeigen den SchülerInnen neue Möglichkeiten auf sich kreativ mit Technik auseinander zusetzen und leisten somit einen Beitrag Nachwuchs für technische Berufe zu begeistern.

Finanziert wird das FabLab derzeit hauptsächlich über Mitgliedsbeiträge und Kursgebühren unterstützt auch von Stiftungsmitteln, Stadtjugendamt und Kulturreferat der Stadt München.
Schlagwörter:
Kategorien:
Isabel Oostvogel
Sehr geehrte Frau Kahler,

Ich persönlich bin ein großer Fan des Fablab Konzepts! Vielen Dank für die Bereitstellung auf der Plattform. Gerade der Zugang zu neuen Technologien scheint ausschlaggebend, um die Neugierde anzuregen und das Wissen im Umgang und den Möglichkeiten zu schulen. Wer gehört aktuell zu Ihrer Zielgruppe und wie wird der Zugang gebaut ermöglicht?

Ich freue mich auf einen Austausch

Beste Grüße
Isabel Oostvogel
Birgit Kahler
Liebe Frau Oostvogel,

sehe ich auch so, daher engagiere ich mich seit 6 Jahren dafür es an SchülerInnern weiterzugeben.
Wir bieten täglich Schulklassen ab der 3. Klasse Grundschule bis hin zu P-Seminaren und Übergangsklassen an, zu uns in die Werkstatt zu kommen und mit den computergesteuerten Maschinen zu arbeiten und außergewöhnliche Projekte umzusetzen.
Oft ist die Finanzierung ein Hinderungsgrund öfter zu kommen, wenn wir es für Schulklassen kostenlos anbieten könnten wäre die Resonanz noch viel höher. Der Verein an sich ist ehrenamtlich organisiert und finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen und Stiftungsmittel helfen bei der Umsetzung der Bildungsaufgaben.
Im Rahmen des gebundenen Ganztages bieten wir auch wöchentlich Programm.
Oder am Wochenende für einzelne Kinder/Jugendliche privat, ebenso in den Ferien.
Viele Grüße
Birgit
Isabel Oostvogel
Liebe Frau Kahl,

vielen Dank für Ihre Informationen. Welche Projekte führen die Kinder bei Ihnen durch? Werden konkrete Gegenstände bei euch entwickelt und von den Kinder mit Hilfe der Technologien umgesetzt? Gibt es hierzu Beispiele?

Beste Grüße

Isabel Oostvogel
Digitale Bildung - Projekte