IT-sicherheit bezogenes feedback-eingabe

ID 1703
Wettbewerb
von Heike M. Gleissner 09.12.2018 23:29
Was war/ist die Ausgangssituation?:
auf vielen seiten von direkten verwaltungsdienstleistern sind die it-dienste outgesourced.
hat man einen it-sicherheitsbezogenes feedback oder verbesserungsvorschlag muss man sich sowohl durch die verwaltung als auch den externen anbieter durchfragen. was sehr viel zeit und nerven kosten kann und man ja nur den it-sicherheitsexperten/in den "fehler" zeigen will, damit er/sie im kleineren kreis bzw. leichter deeskalieren kann.
Was war/ist das Projekt/die Strategie?:
klare it-sicherheitsrelevante feedback-eingabe mit verschlüsselter kommunikation bis zum qualifizierten ansprechpartner
Welchem Anwendungssektor ordnen Sie ihren Beitrag zu?:
it-sicherheit
feedback- und verbesserungsmanagement
Welchen Mehrwert bietet das Projekt für die Bevölkerung?:
zeitersparnis
motivation die digialisierung mit zu verbessern
sicherheitsgewinn
sichere digitale (bürger)dienste
Wie sah/sieht der Projektzeitplan und Finanzierungsbedarf aus?:
wegen der sehr hohen standards habe ich hier nur sehr mühsam relavante ansprechpartner und abläufe auf praxisnahen / konkret zuständigen verwaltungsebenen recherieren können. ( manchmal war die kommunikation aber auch sehr positiv z.b. ansprechpartnern wie dem bsi und der bitkom )
projektplan wäre einige typische it-sicherheits-trends die bereits in der wirtschaft als best practise vorliegen auf "mein konkretes" amt zu übertragen und hoffentlich doch noch den zugang/fachkenntnis zu den it-verwaltungs-standards und deren kostenspiegel zu erlangen
Schlagwörter:
Kategorien:
Wettbewerb "Stadt.Land.Digital"