SMART CITY SAARLOUIS

ID 1616
Wettbewerb
von Guillem Tänzer 05.12.2018 16:25
Was war/ist die Ausgangssituation?:
Die Stadtwerke Saarlouis GmbH, als kommunales Unternehmen der Kreisstadt Saarlouis mit seinen rund 35.000 Einwohnern sehen sich nicht nur als Versorger für Elektrizität, Gas, Wasser, Fernwärme und Telekommunikation, sondern als Mitgestalter der Digitalisierung und der Energiewende.

Grundsätzlich bedeutet dies kritische Infrastrukturen wie bspw. Energieversorgungsnetze sicher zu betreiben und diese für die Herausforderungen der Zukunft aufgrund der zunehmenden Sektorenkopplung (Wärme und Verkehr) aufzurüsten. Aber auch Park- und Verkehrsleitsysteme, die Schaffung von Ladeinfrastrukturen (Normal- und Schnellladung), intelligente Messysteme sowie digitale Mehrwertdienste (Digitale Verwaltung, Einbeziehung Einzelhandel, uvm.) gilt es voranzubringen und gestalterisch umzusetzen.

Als Ausgangssituation kann verstanden werden, dass die notwendigen Infrastrukturen sich aktuell noch im Aufbau befinden bzw. noch geschaffen werden müssen. Aktuell bauen die Stadtwerke Saarlouis sukzessive ihr Glasfasernetz (200 km aktuell realisiert) für das Versorgungsgebiet aus mit dem Ziel einer flächendeckenden Verfügbarkeit im gesamten Versorgungsgebiet. Parallel entwickeln die Stadtwerke Saarlouis gemeinsam mit der Fa. Hausheld AG ein innovatives und kosteneffizientes Smart Meter System, welches per sicherer Funkübertragung Zählerstände und Messwerte bündelt und überträgt. Angedacht ist auch die Verbreitung des 5G-Standards für zukünftige versorgungsrelevante Anwendungen.

In zwei durch das BMWi geförderten Bundesforschungsprojekten Designnetz (SINTEG-Initiative) und charge4C (IKT3 für Elektromobilität) untersuchen die Stadtwerke Saarlouis intelligente Netzautomatisierungssysteme in der Niederspannung sowie eine Reservierungs- und Mehrwertplattform für die Elektromobilität.
Was war/ist das Projekt/die Strategie?:
Die Stadtwerke Saarlouis arbeiten aktuell an unterschiedlichen Einzellösungen:
- Glasfaserausbau als Basis für die Digitalisierung
- Innovatives Smart Meter System für das Versorgungsgebiet Saarlouis
- Automatisierungssysteme für die Nieder- und Mittelspannung
- Ausbau eines Energiemanagementsystem für alle öffentliche Liegenschaften im Kreis Saarlouis
- Aufbau von öffentlicher Ladeinfrastruktur (Normal- und Schnellladung)
- Aufbau eines Parkleitsystems zur Minimierung des Parksuchverkehrs zur Reduzierung von Umweltbelastungen
- Etablierung einer Mehrwertplattform (Kreisstadt, Versorger, Einzelhandel, Wohnungs-baugesellschaft, Vereine, uvm) für Saarlouis mit lokalen Zusatzdienstleistungen

Strategie und Ziel ist die Zusammenführung der Einzellösungen auf eine dedizierte Kunden- und Infrastrukturplattform in der Kommune als eine smarte Gesamtlösung. Aktive Mitgestalter sind im Dialog begleitend die Bürgerinnen und Bürger sowie Verbändes des Einzelhandels für die bedarfsorientierte Ausgestaltung.
Welchem Anwendungssektor ordnen Sie ihren Beitrag zu?:
Die aktuell entwickelten Einzellösungen sind grundsätzlichen den Sektoren Energie und Daseinsvorsorge, Kommunikationsinfrastruktur sowie Verkehr zuzuordnen.
Welchen Mehrwert bietet das Projekt für die Bevölkerung?:
Dank Forschungsarbeiten und Demonstrationen werden Lösung aufgezeigt, die mittels neuer Anwendungen der Digitalisierung helfen neue Prozesse einzubinden und zu automatisieren. Dies kann das automatische Auslesen von Zählerstände sein, ein sicherer und automatisierter Netzbetrieb, die Durchführung von Parkplatzreservierungen, die Übermittlung von Park- und Verkehrsinformationen in Echtzeit, der Status zu Ladesäulen für Elektrofahrzeugen sowie die Einbindung diverser lokaler und kommunaler Dienste. Letztendlich sind viele weitere digitale Dienste vorstellbar wie bspw. aus dem Gesundheitssektor (Telemedizin).

Dabei zielen alle Aktivitäten der Stadtwerke Saarlouis darauf ab den Bürgerinnen und Bürger eine lebenswerte, moderne und nachhaltige Umwelt zu gewährleisten.
Wie sah/sieht der Projektzeitplan und Finanzierungsbedarf aus?:
Die Stadtwerke Saarlouis sehen die Digitalisierung und die damit einhergehende Bereitstellung smarter Infrastruktur als fortlaufenden Prozess an. Einzellösungen wie die Transformation des bisherigen Energieversorgungssystem in ein Smart Grid wurden bereits vor über 10 Jahren begonnen und werden durch Ausbau- und Ertüchtigungsmaßnahmen strategisch sukzessive vorangebracht. Neuartige Mobilitäts- und Verkehrskonzepte sowie die Einbindung digitaler Mehrwertdienste für Kunden, Einzelhandel und Gewerbe werden hingegen vorwiegend in den Forschungsprojekten seit 2015 entwickelt und in das Kern-geschäft einbezogen. Bis 2020 ist angedacht die jeweiligen Plattformen in einen Regelbetrieb zu überführen. Die Stadtwerke sehen es zudem als ihre Aufgabe und Ziel an innerhalb der nächsten fünf Jahre Kommunikationsinfrastrukturen wie das Glasfasernetz und den 5G-Standard flächendeckend im Versorgungsgebiet auszubauen. Diese wichtigen Infrastrukturen dienen als Grundlage für die zukünftigen digitalen Dienste und für eine SMART CITY SAARLOUIS. Neben dem Ausbau von Ladeinfrastruktur steht ein integriertes Verkehrs- und Parkleitsystem für die Kreisstadt Saarlouis im Fokus. Für die Umsetzung dieser Strategien werden neben dem Einsatz von Eigenmitteln grundsätzlich auch Bundesforschungsmittel eingesetzt für die Erforschung und Erprobung von Einzellösungen. Insbesondere für die Etablierung neuer und schneller Kommunikationsinfrastrukturen können Förderprogramme eine wichtige flankierende Unterstützung sein für einen zügigen und flächendeckenden Ausbau.
Schlagwörter:
Kategorien:
Wettbewerb "Stadt.Land.Digital"