München SmartCity App – Die App für ein smartes München

ID 1372
Wettbewerb
von Ilkkan Karatas und Wolfgang Glock 26.11.2018 10:41
Was war/ist die Ausgangssituation?:
Seit 2016 ist München Partner in einem EU-weiten Förderprojekt zu Smart-City Themen.
Im Rahmen des Projekts „Smarter Together“ werden Lösungen in den Bereichen Mobilität, Energie und IT entwickelt. Es werden neue Services wie intelligente Lichtmasten, Sensoren, Mobilitätsstationen oder Quartiersboxen für eine vernetzte Stadt erprobt. Ein fester Bestandteil des Projekts sind die Bürgerbeteiligungen, in welchen mehrmals der Wunsch nach einer smarten App für die „intelligente Stadt der Zukunft“ geäußert wurde.

Die München SmartCity App ist eine intelligente Weiterentwicklung der München App des offiziellen Stadtportals muenchen.de. Dabei handelt es sich um eine gemeinsame Entwicklung der Landeshauptstadt München mit den städtischen Unternehmen Stadtwerke München, Münchner Verkehrsgesellschaft und muenchen.de.
Was war/ist das Projekt/die Strategie?:
Die München SmartCity App ist der zentrale Zugang zu den innovativen und digitalen Dienstleistungen in München, darunter Freizeit- und Mobilitätsangebote, sowie die Münchner Online-Verwaltungsdienste.

Die App wurde aus existierenden und bewährten Komponenten weiterentwickelt und bietet die Möglichkeit weitere Services standardisiert zu integrieren oder dorthin abzuspringen.

• Nutzung der jeweiligen Stärken und Angebote der beteiligten Partner
• flexible, offene Architektur einer mobilen Plattform um die Funktionskomponenten weitgehend unabhängig zu entwickeln
• Möglichkeit das Angebot mit lokalem Bezug anzupassen (Geofencing), der Erweiterung durch Konfiguration und Ergänzung der Informationen
• Bündelung der Ressourcen, Nutzung bestehender Installationsbasis und Reputation der Stadtfamilie
Welchem Anwendungssektor ordnen Sie ihren Beitrag zu?:
Die App ist sektorübergreifend: Sie bietet Lösungen in den Bereichen Mobilität, städtische Onlineservices, Freizeitangebot und vieles mehr.
Welchen Mehrwert bietet das Projekt für die Bevölkerung?:
Das kann die App
(bitte die angehängten Bilder zu den jeweiligen Kategorien ansehen)

Wichtiges auf einen Blick
Beim Öffnen werden auf dem Startbildschirm standortaktuelle Informationen angezeigt. Zum Beispiel das Wetter, aktuelle Veranstaltungen oder Services in der Nähe.

Interaktive Karte
In der interaktiven Stadtkarte findet der Nutzer die digitalen Dienstleistungen und Points of Interests in München.
Dazu zählen:
• Mobilitätsangebote: Mobilitätsstationen, ÖPNV, MVG Rad, MVG eRad, MVG eTrike und Carsharing
• E-Ladesäulen der Stadtwerke München
• Quartiersboxen: Lieferstationen für teilnehmende Shops und Schließfächer zum Kurzlagern oder Austausch mit anderen
• Points of Interest: Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Bäder, Ärzte und vieles mehr
Die interaktive Karte kann auch an den Digitalstelen der 13 Mobilitätsstationen in München genutzt werden.

M-WLAN Hotspots
Die M-WLAN Hotspots befinden sich an öffentlichen Plätzen und an den intelligenten Lampenmasten. Über die interaktive Karte und Umkreissuche werden die M-WLAN Hotspots angezeigt.

Firmenverzeichnis
Restaurants, Sehenswürdigkeiten und viele weitere Einträge in Ihrer Nähe aus dem offiziellen Stadtportal muenchen.de lassen sich über die Umkreissuche direkt in der Karte anzeigen.

Integrierter Routenplaner
Dank eines Fahrzeitenvergleichs findet der Nutzer den schnellsten Weg zu seinem Ziel.

Münchner Online-Verwaltungsdienste
Die Services der Stadt sind nach Lebenslagen, von Kinderbetreuung über Tierhaltung bis zu Diebstahl und Notlagen, eingeteilt.

Veranstaltungen und Kino
Ob Veranstaltungen in der Nähe oder das aktuelle Kinoprogramm, in der App kann sich der Nutzer eine Vielzahl von Freizeitangeboten anzeigen lassen.

Nachrichten
Erfahren was in München geschieht und stets auf dem aktuellsten Stand sein.
Wie sah/sieht der Projektzeitplan und Finanzierungsbedarf aus?:
Die München SmartCity App wird stetig weiterentwickelt, weitere Features wie die Möglichkeit zur Personalisierung (Favoritenfunktion mein.münchen) sowie ein zentraler Login (M-Login, der Zugang zu verschiedenen Services in München) sind aktuell in der Umsetzung.
Darüber hinaus werden Inhalte und Services quartiers- bzw. stadtviertelspezifisch ergänzt und erweitert werden.

Das Projekt wurde über das EU-Förderprogramm "Smarter Together" finanziert.

Link zur München SmartCity App im Google Play:
https://play.google.com

Link zur München SmartCity App im App Store:
https://itunes.apple.com

Weitere Informationen zur München SmartCity App finden Sie unter:
https://www.muenchen.de
Schlagwörter:
Kategorien:
Joachim Schonowski
Hallo Herr Glock,
gibt es auch die Überlegung die App über den Münchner Raum hinaus zu nutzen?
Kann die app mich "verfolgen" und wenn ich nach Frankfurt fahre mir Dienste auch aus dem Frankfurter Raum anzeigen?
Viel Erfolg!
Wolfgang Glock
Hallo Herr Schonowski, vielen Dank für die guten Wünsche.
Bzgl der Frage geht das so leider noch nicht. Aber es gab schon mal die Idee eines föderativen Verbundes. Wenn es an anderer Stelle eine analoge App gäbe und man in der München Smart City App bei den Präferenzen wie z.B. CarSharing, BikeSharing, Tanzen angibt, könnte diese App vor Ort mir entsprechende Angebote geben. Nicht über analysiertes Profil wie in Social Media Diensten sondern eben als expliziten Wunsch.
Es gibt also noch Ideen und Weiterentwicklung.
Ludwig Hanisch
Hallo Herr Kartas,

tolle App! Wäre es nicht spannend, innerhalb einer solchen Lösung die Bürscherschaft schon frühzeitig in noch nicht realisierte Planungsprojekte einzubeziehen? Ließe sich dies nicht auch sehr gut innerhalb der App abbilden?

Viele Grüße,

Ludwig Hanisch
Ilkkan Karatas
Hallo Herr Hanisch,

vielen Dank für Ihr Kompliment und Ihre Frage.
Im Rahmen des Projekts Smarter Together wurden die Bürgerinnen und Bürger aktiv eingebunden und konnten ihre Wünsche und Anmerkungen äußern.

Wie oben in der Beschreibung erwähnt: "Ein fester Bestandteil des Projekts sind die Bürgerbeteiligungen, in welchen mehrmals der Wunsch nach einer smarten App für die „intelligente Stadt der Zukunft“ geäußert wurde."

Wir haben diesen Wunsch der Bürgerinnen und Bürger aufgenommen und Schritt für Schritt in die Tat umgesetzt. Hierbei wurde die App stetig weiterentwickelt und weitere Services sind bereits in Planung.

Demnächst wird es beispielsweise die Möglichkeit geben, sich Orte zu merken und als Favoriten abzuspeichern und diese mit anderen zu teilen.

Des Weiteren nehmen wir an unterschiedlichen Veranstaltungen teil, z.B. Barcamps, Vorstellungen bei Infoveranstaltungen der VHS uvw., um mit Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt zu treten.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ja, wir freuen uns über Feedback unserer Nutzer und haben auch über eine Feedback-Funktion in der App nachgedacht.

Viele Grüße
Ilkkan Karatas
Wettbewerb "Stadt.Land.Digital"